“Wir haben nicht damit gerechnet, hier wie Verbrecher behandelt zu werden.” NW-Mitglied Alexander Eickhoff auf Besuch in Pungesti

Alexander Eickhoff, Gruendungsmitglied des Vereins Neuer Weg, hat zusammen mit zwei Freunden aus Oesterreich und Rumaenien die Gemeinde Pungesti besucht. Sie brachten Lebensmittel und sonstige Hilfsgueter in den Ort, der juengst durch die heftigen Proteste gegen die Fracking-Projekte des Oelgiganten Chevron bekannt geworden ist.

delegatie jurnalisti439-vn
Alexander Eickhoff (li.), Christian Harfmann (mi.), Monic Popovici (3. v.re.) mit Aktivistne auf Besuch im Raum Pungesti/Vaslui. Foto ohne freundliche Genehmigung von www.vrn.ro

In Pungesti und im Raum Vaslui erlebten sie selbst die haeufigen Polizeikontrollen, die speziell auch ihnen als “auffaelligen” Besuchern galten. “Wir sind her gekommen, weil wir der meinung sind, dass hier die Rechte der rumaenischen und gleichzeitig europaeischen Staatsbuerger mit fuessen getreten werden. (…) Wir haben nicht damit gerechnet, hier wie Verbrecher behandelt zu werden”, wird unser Kollege in der Onlinezeitung “Vremea Noua” (Vaslui) zitiert. In einem Telefongespraech mit mir “rechtfertigte” Alexander seine Reise in den Osten folgendermassen: “Wer wie ich als Rentner auf Kosten des Staates lebt, hat die verdammte Pflicht, dafuer etwas fuer andere (die seine Rente mitfinanzieren) zu tun!”
Liebe Politiker und Beamte in diesem unseren Land: Alexander Eickhoff ist mit solchen Spruechen ganz offensichtlich ein Ketzer und Aufwiegler, der hier wirklich nichts zu suchen hat! Bitte festnehmen und des Landes verweisen! – idealerweise Mitte naechter Woche per Direktflug nach Muenchen!

Wir wiederum warten gespannt auf einen ausfuehrlicheren Erlebnisbericht von Alexander, sobald er aus Pungesti wieder in unsere Gefilde zurueckkehrt. Den Originalartikel koennt ihr hier nachlesen (RO). Darin haben sich jedoch mehrere Fehlerchen eingeschlichen. So heisst es, der Verein Neuer Weg sei vor 6(!) Jahren von Muenchnern gegruendet worden. Richtig ist, der Verein Neuer Weg wurde im Maerz 2013 in Fogarasch von Alexander Eickhoff (Muenchen), Dr. Johannes Klein (Fogarasch) und Hans Hedrich (Schaessburg) gegruendet.

Posted by at 12/12/2013
Filed in category: Buerger & Rechte, Politik & Wirtschaft, and tagged with: , ,

Comments are closed.

Counter created by lite 1.4