Teilzeitcowboy in Transylvanien(I.) Ein verlockendes Angebot

Meine Aufgabe fuer die Vorweihnachtszeit: Von morgen, Montag, bis Freitag 44 Kuehe und Rinder sowie bzw. vor allem deren zwei Aufpasser auf der Milchfarm meines Onkels in Rode zu beaufsichtigen. Als Gegenleistung gibt es etwa 100 Lei Honorar (fuer die ganze Woche).
Es wird gewiss eine interessante Erfahrung!

SANYO DIGITAL CAMERA

Rode/Röd/Zagar/Zagor, Kreis MS im Kokelland (‘Mesopotamien’), am 16. 12. 2012

SANYO DIGITAL CAMERA

Dorfgasse in der Ortsmitte. Links das Haus meines Onkels, hinten rechts: die Milchannahmestelle

SANYO DIGITAL CAMERA

Nostalghia

SANYO DIGITAL CAMERA

Diese gilt es jeden Tag zu fuettern und zu melken  (von den beiden Kuhjungen) und zu zaehlen (vom Obercowboy, also von mir): insgesamt 44 Rinder und Kuehe.

SANYO DIGITAL CAMERA

Grossabnehmer (und kleine Preise) fuer die Milch.

SANYO DIGITAL CAMERA 

Was uebrig bleibt: Grosse Misthaufen und kleine Profite fuer die Erzeuger.

Please follow and like us:
error
Posted by at 16/12/2012
Filed in category: Dies & Das, Politik & Wirtschaft, and tagged with: ,

2 Responses to Teilzeitcowboy in Transylvanien(I.) Ein verlockendes Angebot

  1. Anonymous says:

    Lächerlich arroganter Schnöselschreibstil in der Art von Mäkkotzfutter (zum Speiben!) nach dem Muster der Schreibtischhuren der Besatzerpresse (Bildzeitung & Spiegel für Lieschen Müller & Dr. Lieschen Müller sowie anderer einschlägiger “Fachliteratur” in Sachen Volksverdummung) und dann „sachkundig“ aus Dubai (ja, da MUSS sowohl Lieschen Müller als auch Dr. Lieschen Müller gewesen sein …) kommentiert!

    Viel ärger geht´s nimmer und SO wird´s mit Sicherheit mit den „tüchtigen siebenbürgersächsischen Deutschen“ die mit ihrer umwerfend großartigen Art in Siebenbürgen “blühende Landschaften” schaffen wollen (liest sich jedoch arg nach Schmarotzerei auf Kosten zu knechtender “Eingeborener” …) nie und nimmer noch etwas in Siebenbürgen werden können!

    Die kultivierte Leute schmerzende Arroganz und der bemitleidenswerte Unverstand werden auch überaus Wohlwollende und Gutwilligen vertreiben …

    Mag auch die Intention (vielleicht gaaanz tief im Hintergrund irgendwo wohl verborgen damit sie nur ja niemand mehr erkennne kann) als „edel“ verstanden worden sein, aber so wie das wohl bei den allermeisten Lesern rüberkommt wird der ganze „neue Neue Weg“ vermutlich nicht als ein recht verzweifelt wirkender Versuch eines Nichtangepassten und Nichtleistungswilligen sein eine bequeme Apanage für das Ausleben skurriler Marotten aufzutun! Ob das der angestrebten Sache gut tun kann?

    Schade um die Zeit hier noch etwas zu lesen!

    Ach ja, das soll ja alles wohl “satiiiierisch” sein?
    Schade, aber leider gerade kein ausreichend tiefer Keller vorhanden um nach „aufrecht germanischer Art“ ausreichend herzhaft über das Geschrieben lachen zu können …

  2. hans says:

    @Szandman (“Anonymous”): ist ja gut! schicke mir eine zeitkontonummer und dich ueberweise dir die 5 minuten wertvoller lebenszeit, die du mit der lektuere meines unsaeglichen krams vergeudet hast, ok?!

Counter created by lite 1.4

Follow by Email
Facebook0
Twitter