Skizze einer Siebenbuergischen Verfassung – nach Schweizer Vorbild

Weil in Rumaenien eh’ die Regionalisierung samt Regionalisierungsdebatte ansteht, weiter unten ein Beitrag zur Inspiration. Er koennte auf der Suche nach den Schnittmengen von Moeglichem und Noetigen dienlich sein.

flagge_schweiz

sb-flagge

Man nehme also: 1 Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, 1 Stunde Copy-Paste, 0,5 Stunden “Suchen und Ersetzen” – und fertig ist der Verfassungsentwurf des Siebenbuergischen Bundes! (mit obligatorischen Luecken in den Bereichen Armee, Aussenpolitik, Finanzen, u.a.)

Inhalte, unter anderem:

Präambel,
Art. 1. Siebenbuergischer Bund,
Art. 3. Regionen,
Art. 4. Landessprachen,
Art. 5. Subsidiarität,
Art. 7. Menschenwürde,
Art. 42. Aufgaben des Bundes,
Art. 43a. Grundsätze für die Zuweisung und Erfüllung staatlicher Aufgaben,
Art. 51. Regionalverfassungen,
Art. 62. Schulwesen,
Art. 70. Sprachen,
Art. 74. Umweltschutz

…………………………………………………..

Text nochmal hier>>>

Deutsche Fassung der Schweizer Verfassung hier>>>
English version / Englische Fassung der Schweizer Verfassung hier>>>

Posted by at 06/01/2013
Filed in category: Buerger & Rechte, Politik & Wirtschaft, and tagged with:

One Response to Skizze einer Siebenbuergischen Verfassung – nach Schweizer Vorbild

  1. SBZ-Leser says:

    Vielleicht noch abschließend ein paar Sätze:

    Es fehlt überall in Rumänien bereits jegliche “deutschvölkische Substanz”. Ich verwende hier mit voller Absicht die “verpönnte Terminologie” da ich die in diesem Zusammenhang als durchaus brauchbar erachte.

    Von meiner Mischpoch war nie wer “vorbelastet” durch Anhängerschaft bei den braunen Kümmerern und Verlierern, daher brauche ich deren teilweise durchaus brauchbare Terminologie auch keinesfalls zu fürchten …

    Ohne “völkische Substanz” – das zu definieren verkneife ich mir hier weitgehendst, daher nur soviel dazu, dass Sie vor allem die Nachfolgenerationen benötigen – können Sie sich alles “Deutsche” in Rumänien in die Haare oder meinetwegen auch dorthin wo es weniger gut “duftet” schmieren!

    Wenn Sie wirklich noch versuchen möchten irgendetwas “Deutsches” in Rumänien zusammen zu bringen, dann benötigen Sie dazu in allervorderster Linie “deutsche Kinder”, “deutsche Kinder”, deutsche Kinder”, “deutsche ….!

    Wenn Sie etwas wirklich “bodenständig Deutsches” noch auf die Beine stellen möchten, dann benötigen Sie dazu auch eine klare Abgrenzung zum “Reichsdeutschen”! Das wird vermutlich nur noch über das Siebenbürgersächsische zu gehen vermögen!

    Dazu müssen Sie es schaffen den nur noch ganz wenigen Kindern, die mit ihren Vätern noch Siebenbürgersächsisch sprechen das Gefühl zu vermitteln, dass sie etwas “Einzigartiges”, ja geradezu “exzeptionell Elitäres” sind um sie zu motivieren anstelle von Rumänisch (das eine ebenso “wertvolle”/”wertlose” Sprache wie z.B. Deutsch ist) die Version des Deutsches ihrer Vorgenerationen zu gebrauchen.

    Die unbedingt erforderliche Abgrenzung zu den Reichsdeutschen war und ist unverändert eines der Kernprobleme bei den diversen Volksdeutschen im/aus dem Lande Rumänien …

    Doch genug der Theoretisiererei! Wenn Sie wirklich etwas noch zu bewegen versuchen möchten, dann müssten Sie in Blitzeseile beginnen die traurigen und nur noch überaus kümmerlichen Reste von siebenbürgersächsischsprachigen Kindern in Siebenbürgen zusammenzusammeln und es schaffen denen eine Art von “elitäres Bewusstsein” einzuimpfen! Nur so bekämen Sie noch einen “harten Kern” zusammen an den sich eventuell noch “Rückkehrwilliges” anhängen ließe …

    Da Sie in Rumänien leben, wissen Sie noch weit besser als ich, dass die „deutschen“ Kinder in Rumänien zu Hause bereits fast alle nur noch Rumänisch reden und Deutsch oft nur mehr aus dem Schulunterricht ALS FREMDSPRACHE kennen lernen! Das Deutsch der Kinder ist auch meistens danach …

    Wenn es hochkommt, dann im besten Fall “voll sythetisch”. Diese Kinder sprechen ein “Schriftkauderwelsch”. Schriftdeutsch wird eben nur geschrieben und nicht gesprochen … Wer wirklich Deutsch beherrscht, spricht (und den der jeweiligen lokalen Konvention entsprechend!) deutschen Dialekt.

    Das schwer Problematische an der Sache ist, dass Dialekt ganz offensichtlich nur dort noch in größerem Umfange von Nachfolgegenerationen übernommen wird wo er noch als Ausdrucksmittel von zumindest lokalen Eliten verwendet zu werden scheint. So Sie sich diese Sisyphusarbeit wirklich aufzuhalsen wagen sollten, so sollten Sie sich zuvor dieses „deutsche Dialektphänomen“ zu Gemüte führen und es recht sorgfältig studieren und analysieren …

    Lächerliche Spielereien mit “Verfassungen” (die sind so nebenbei fast überall mehr oder weniger “totes Recht”, da steht so viel an unverschämtem Blödsinn drinnen, dass es zum Lachen ist, aktualiter wird immer nur den jeweiligen Machtverhältnissen das gerade im Anlassfall opportun Erscheinende wie das weiße Karnikel des Zauberers aus dem “Verfassungshute” hervorgezogen …) bringen außer der Befriedigung Ihres anscheinend reichlichst vorhandenen Spieltriebes (ist ja nichts “Schlechtes” …) niemandem etwas erkennbar “Brauchbares”. Die BRD GmbH hat bis heute keine Verfassung und “entbehrt” sie auch keineswegs. Es geschieht sowieso nur was die Dominanz (z.B. über das „Grundgesetz“) anordnet! Daran änderte unter den gegebenen Umständen auch die akkuratest zusammengeschmierte “deutsche Verfassung” keinen Pfifferling!

    Nur Leute wie Sie, die noch in Rumänien leben und dies anscheinend auch nicht verändern mögen, noch so halbwegs jung genug sind um nicht am Stock/Zahnfleisch daherzuhumpeln (nun ja, nun ja, von “jung” sind Sie – auf Neudeutsch formuliert: als „Doppeltwen“ – auch bereits recht weit entfernt davon um noch als „wirklich jung“ zu erscheinen …) und vor allem noch rumäniendeutsche Dialekte beherrschen, die nun einmal zur Abgrenzung vom Reichsdeutschen unerlässlich sind, werden dieses an Unmögliches gemahnende Werk einer Revitalisierung eines bodenständigen Deutschtums in Siebenbürgen (Rumänien?) “theoretisch und vielleicht“ noch schaffen können.

    Real sehe ich gar keine Chance, da Ihr Gehirn total vergiftet zu sein scheint und ich in den letzten 2 Jahrzehnten auch keine für so ein Unterfangen theoretisch als geeignet erscheinende Menschen mehr kennen lernen (nicht virtuell und schon gar nicht real) konnte, die nicht “vergiftet” gewesen wären …

    Jahrzehnte der mittlerweile zum Perpetuum Mobile geworden scheinenden Umerziehung und der totalen machtmäßigen Paralysierung des deutschen Zentrums Europas dürften zu dieser Entwicklung geführt haben der sich die Einzelperson selbst in ihrer urprivatesten Denkweise ganz offensichtlich nur schwer bis fast gar nicht zu entziehen vermag.

    Mit unfruchtbaren Böcken und Hirnwixern alleine und ohne die unerlässlichen neuen bodenständigen deutschen (im Sinne von „lokalsprachig“) Generationen – die total vertrackter Weise dazu auch noch so etwas wie ein „Elitenbewusstsein“ benötigen werden – wird jedenfalls kein neues bodenständiges Deutschtum in Siebenbürger jemals wieder „erblühen“ können!

    Entweder vergessen Sie all diese Spinnereien oder rennen Sie für den Rest Ihres Lebens mit hechelnder Zunge diesem – vielleicht „süßen“? – „deutschen“ Traum in Rumänien nach …

Counter created by lite 1.4