Abstimmung in rumänischen Konsulaten in Deutschland: RESRO e.V. erstattet Strafanzeige

Nachdem mehrere Mitglieder des Restitutionsvereins RESRO e.V. wegen der schlechten Organisierung der Abstimmung in den rumänischen Konsulaten in München und Stuttgart ihr Wahlrecht bei der Präsidentschaftswahl nicht ausüben konnten (wie Tausende anderer rumänischer Staatsbürger im Ausland auch), reichte der Verein eine Strafanzeige bei der rumänischen Antikorruptionsbehörde DNA in Bukarest ein. Gefordert wird die Strafverfolgung und Bestrafung u.a. des Außenministers Titus Corlatean.

Außerdem fordert der Verein die Vertreter des Verbandes der Siebenbürger Sachsen – v.a. Dr Bernd Fabritius, der selbst doppelter Staatsbürger ist – dazu auf, sich für die freie Ausübung des Wahlrechts seiner Mitglieder (viele ebenfalls mit deutscher und rumänicher Staatsangehörigkeit) wirkungsvoll einzusetzen.

Diejenigen, die wählen gehen, möchten bitte die dafür notwendige Eidesstattliche Erklärung herunterladen, ausfüllen und vor der Wahlkommission beim Abstimmen unterschreiben und abgeben.

Die Strafanzeige (auf Rumänisch) kann unter folgendem Link eingesehen werden: Plangere_DNA-RESRO

Vot_și_proteste_la_München_2_noiembrie_2014_Dan_Mihai_Pitea_(2)
Warteschlange am 2. 11. 2014 vor dem Rumänischen Konsulat in München kurz vor Schließung des Wahllokals. Foto: Dan Mihai Pitea

 

Posted by at 09/11/2014
Filed in category: Buerger & Rechte, Politik & Wirtschaft, and tagged with: , ,

2 Responses to Abstimmung in rumänischen Konsulaten in Deutschland: RESRO e.V. erstattet Strafanzeige

  1. Roser says:

    Wieder einmal werden die Demokratien Europas ,von der Krim via Bukarest nach Budapest mit den Füßen getreten .

    Die rumänische Regierung Ponta ist dabei via MAE (Ministerul Afacerilor Externe)undemokratische Tendenzen in den Hauptstädten West-Europas zu exportieren die uns an vergangene Zeiten der Ost-Diktaturen nach Stasi und Securitate Manier erinnern.

    Das fundamentale Recht auf freien und zeitnahen Zugang zu den Wahlurnen darf in keinster Weise beschnitten werden . Genau dies aber fand in den Botschaften und Konsulare Rumäniens , vertreten in London -Paris -Madrid-Rom-München und Stuttgart vor den Augen der EU statt.

    Wir können und dürfen nicht solch an den Tag gelegtes Verhalten tolerieren.

  2. Konrad Adenauer says:

    Klaus Werner Johannis hat unsere Stimme !

    Seine Mission: Statul de Drept !!!

    https://www.facebook.com/klausiohannis?fref=ts

Counter created by lite 1.4